fbpx

Helfen Milchsäurebakterien gegen Fadenalgen?

Würden effektive Mikroorganismen (EM) gegen Fadenalgen im Koiteich funktionieren, wäre es genial einfach, da es sich um kein chemisches Produkt handelt. Die chemische Wasserzusammensetzung wird in keinster Weise beeinflusst. Es handelt sich um verschiedene Bakterien, insbesondere Milchsäurebakterien, wie sie in der Natur sowieso vorkommen. Das wäre die Lösung hin zum natürlicheren Koiteich ohne Chemie. Wir vom Koicenter sind selbst Fan von den Mikroorganismen und setzen Sie in Absprache mit unserer Tierärztin Frau Dr. Schleicher zur Keimreduktion als Probiotikum im Teich ein.

Das EM weltweit zur Gewässersanierung eingesetzt wird ist hinreichend bekannt und hilft dabei Fäulnis und Schlamm abzubauen. Zudem puffert es den pH-Wert, baut Nitrit und Ammoniak ab und baut auch Fadenalgen ab?

Die Milchsäurebakterien beginnen ihre Arbeit bereits ab 8 Grad Celsius, so das er Einsatz im Teich schon ab Ende Februar/ Anfang März möglich ist. Fadenalgen fühlen sich in diesem Temperaturbereich ebenfalls sehr wohl und beginnen mit dem Wachstum. Fadenalgen gehören zu den Grünalgen und sind ein Indikator für gute Wasserqualität. Sie treten bei hohem Nährstoffgehalt und guter Beleuchtung vermehrt auf. Diese Faktoren sind in der kalten Jahreszeit durch das klare Wasser und den inaktiven Fischen und Filterbakterien gegeben.

Fadenalgen sprechen für eine gute Wasserqualität

Grundsätzlich sind Fadenalgen im Koiteich kein Problem. Im Gegenteil – sie zeigen an das die Wasserqualität sehr gut ist und bieten im Frühjahr den weiblichen Koi eine gute Möglichkeit zum Ablaichen. Im Sommer bieten die Algen den Jungfischen Schutz und Nahrung und die erwachsenen Koi suchen in den Fäden nach natürlicher Nahrung.

Wir Europäer empfinden die Algenplage als ein optisches Problem und sind es leid, dass während einer Algenblüte die Skimmer oder Bodenabläufe verstopften.

Beim Einsatz der Milchsäurebakterien haben wir regelmäßig die Beobachtung gemacht, dass bei Koiteichen die Algen nach ca. 2 bis 3 Monaten stark reduziert werden. An einigen Kundenteichen setzen wir gezielt Algizide zur gezeilten Förderung einiger Algenarten ein.

Unsere Erfahrung stellt sicherlich nicht den Grundsatz dar. Es hängt vom pH-Wert, Härtegrad, Nahrungseintrag und vielen weiteren Faktoren ab, in welchem Umfang EM bei der Bekämpfung von Fadenalgen hilft.

Kommentiert gerne diesen Beitrag, wie Eure Erfahrungen mit den Mikroorganismen sind. Gerne mit Angaben von Teichgröße, Wassertemperatur, Fischmenge, Filtertechnik, Umwälzrate, Futtermenge, UV-C Anlage, Ozonanlage. Halt alles was für die Wasserqualität eingesetzt wird. Wie dosieren Sie EM und in welchen Mengen. Warum setzen Sie EM ein und welche Wirkung hat es an ihrem Teich?