Lebensweise

HerkunftZuchtformen

Kois bzw. Koi Karpfen haben eine Lebenserwartung von bis zu 60 Jahren und erreichen ein Gewicht von bis zu 24 kg bei einer Körperlänge von bis zu einem Meter.

Sie legen etwa 400.000 bis 500.000 Eier und schon nach etwa vier Tagen entwickelt sich aus dem Ei ein Jungfisch. Dieser ist dann circa ab dem dritten Lebensjahr geschlechtsreif. Das Laichen findet in der Regel immer in der Nähe von Wasserpflanzen statt.

Kois ernähren sich von Pflanzen, Insekten und Würmern, knabbern jedoch erfahrungsgemäß auch gern an den Pflanzen im Teich. Besonders interessant: auf welches Futter in welchen Mengen zurückgegriffen wird, ist unter anderem von den Temperaturen abhängig. Auch wenn es sich beim Koi um einen „Allesfresser“ handeln mag, präferiert er weitestgehend tierisches Futter. Der Stoffwechsel der Tiere passt sich der Jahreszeit an, so dass die Kois im Winter weitaus weniger Appetit verspüren als im Sommer, wo einmal am Tag eine Fütterung stattfinden sollte.

Sinkt die Wassertemperatur auf unter 10 °C, reduzieren die Koi ihren Stoffwechsel und halten am Boden ihres Gewässers Winterruhe. Ansonsten gehören sie zu den tagaktiven Arten.

Koi Karpfen sind in den unterschiedlichsten Farben vertreten. So gibt es Kois vor allem in Gold, Silber, Rot, Orange, Grün und Weiß. Als Zierfische sind sie auf der ganzen Welt zuhause und genießen mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad. Beim Kauf ist entsprechend auf eine seriöse Herkunft zu achten. Auch im Bereich der Kois existieren durchaus „Qualzuchten“; in deren Zusammenhang die Gesundheit der Tiere leidet.

Da es sich beim Koi Karpfen um ein sehr geselliges Tier handelt, sollte dieser nie allein, sondern immer im Schwarm -selbstverständlich in einem ausreichend großen Teich- gehalten werden. Charakteristischerweise lieben die Tiere das Leben in der Gruppe, ziehen sich jedoch, je nach Wesen, auch gerne zurück.

Damit Kois gesund bleiben, gilt es, ihre Lebensweise und die entsprechenden Gegebenheiten im Teich vor Ort umzusetzen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang nicht nur sauberes Wasser, sondern auch eine aktive Belüftung und entsprechende Bewegung.